zum Inhalt springen

"3 Fragen an Prof. Dr. Axel Ockenfels"

24.11.2020, BMWi Schlaglicher der Wirtschaftspolitik

Prof. Ockenfels beantwortet in der Dezemberausgabe von "BMWi - Schlaglichter der Wirtschaftspolitik" drei Fragen zum Marktdesgin des deutschen Strommarkts.

"Mit Coronomics gegen das Virus"

12.11.2020, WirtschaftsWoche

"Wie lassen sich die Herstellung von Impfstoffen und die Verteilung von Gesundheitsgütern effizient organisieren? In dieser zentralen Debatte mischt nun auch die Verhaltensökonomie mit – und präsentiert zum Teil unkonventionelle Ideen."

"Axel Ockenfels: Die schnelle Impfstoffentwicklung enthält Lehren für die Klimapolitik"

14.11.2020, Handelsblatt

"Was können wir tun, wenn unilaterale CO2-Vermeidung das Klima nur wenig schützt und die internationale Kooperation bislang versagt? Die wichtigste Antwort ist: forschen. Die Coronakrise zeigt, wozu Spitzenforschung in der Lage ist, wenn sie massive politische Unterstützung erfährt."

 

"Podcast "Ja. Nein. Vielleicht.": Zum Ersten, zum Zweiten, Nobelpreis"

12.11.2020, ntv

Im Podcast spricht Prof. Ockenfels mit der Verhaltensökonomin Verena Utikal über verschiedene Auktionsformate und wie Auktionen "verbessert" werden können. 

 

"Is it acceptable to pay nothing or little to challenge trial participants?"

30.10.2020, Journal of Medical Ethics | Blog

"Awareness of pertinent empirical research and of biases affecting normative decision making is crucial for sound ethical judgment. It appears to have contributed to the increasing recognition that underpayment is no less ethically problematic than overpayment."

 

"Menschliches Experiment gegen Geld"

23.10.2020, F.A.Z.

Prof. Ockenfels erläutert die Vorteile von sogenannten "Challenge Trials", die sich unter bestimmten Bedingungen ergeben.

 

"Drei, zwei, eins – Nobelpreis!"

19.10.2020, Mitteldeutsches Journal

Prof. Ockenfels über die Leistung der Nobelpreisträger Robert Wilson und Milgrom: „Die beiden gehen hinaus aus dem Elfenbeinturm und arbeiten gewissermaßen als ökonomische Ingenieure, getrieben von dem Wunsch, auch schwierige Probleme ganz pragmatisch zu lösen“.

 

"Egoisten oder Teamplayer - wer erhält mehr?"

15.10.2020, ntv

"Und wer verdient eigentlich mehr: der Egoist oder der Teamplayer? Darüber spricht die Verhaltensökonomin Verena Utikal mit Dr. Marvin Deversi, Ökonom und Wissenschaftler an der Uni Köln." Marvin Deversi war zu Gast im ntv Potcast 'Ja. Nein. Vielleicht'.

 

"20 Lesetipps von deutschen Ökonomen"

14.10.2020, WirtschaftsWoche

"Axel Ockenfels, Leiter des Exzellenzzentrums für Soziales und Ökonomisches Verhalten der Universität zu Köln, empfiehlt „Aufklärung jetzt: Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt. Eine Verteidigung“ von Steven Pinker."

 

"Die Ingenieure der Märkte"

13.10.2020, Die WELT

In dem Artikel über die diesjährigen Wirtschaftsnobelpreisgewinner heißt es: " Axel Ockenfels von der Uni Köln sagte: „Bob Wilson ist der Vater des Marktdesigns.“"

 

"Kölner Professor über Corona-Medizin „Nicht einfach an Höchstbieter versteigern“"

13.10.2020, Kölner Stadt-Anzeiger

Der Kölner Stadtanzeiger spricht mit Axel Ockenfels über die Zusammenarbeit mit den diesjährigen Wirschaftsnobelpreisträgern sowie "welchen Einfluss die Wissenschaft auf die gerechte Verteilung eines Corona-Impfstoffs nehmen kann."

 

"Warum auch der Steuerzahler vom diesjährigen Wirtschaftsnobelpreis profitiert"

13.10.2020, WirtschaftsWoche

"Mit ihrer Forschung rund um die perfekte Auktion haben die diesjährigen Gewinner des Wirtschaftsnobelpreises moderne Märkte revolutioniert – welchen Einfluss die beiden US-Ökonomen auf die Politik haben und warum ihre Analysen auch dem Steuerzahler zugutekommen, erklärt Ökonom Axel Ockenfels von der Wirtschaftsuniversität Köln im Interview."

 

"Nobelpreis: Wie zwei US-Ökonomen die moderne Auktion erfanden"

12.10.2020, Capital

"„Milgrom und Wilson sind wie ökonomische Ingenieure, die sich nicht zu schade sind, auch in den schmutzigen Maschinenraum der Märkte zu gehen. Das machen nur wenige“, lobt Ockenfels."

 

"So haben sich Paul Milgrom und Robert Wilson den Wirtschaftsnobelpreis verdient"

12.10.2020, Handelsblatt

"„Die beiden gehen hinaus aus dem Elfenbeinturm und arbeiten gewissermaßen als ökonomische Ingenieure, getrieben von dem Wunsch, auch schwierige Probleme ganz pragmatisch zu lösen“, beschreibt Axel Ockenfels, ein renommierter Marktdesign- und Auktionsforscher an der Universität Köln, den Ansatz von Wilson und Migrom."

 

"Ihre Forschung hilft der ganzen Welt"

12.10.2020, Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Die Stanford-Ökonomen Paul Milgrom und Robert Wilson erhalten den Nobelpreis für Ökonomie. [...] „Wie die Auktionen aufgebaut sind, ist extrem wichtig dafür, ob es auf Märkten zu guten Ergebnissen kommt“, sagte der Kölner Ökonom Axel Ockenfels, ein in Deutschland führender Forscher in diesem Bereich."

 

Versteigern, aber richtig

12.10.2020, Süddeutsche Zeitung

"Der Wirtschaftsnobelpreis geht an die Auktionstheoretiker Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson. [...] Einer der wichtigsten Vertreter der Auktionsforschung in Deutschland ist Axel Ockenfels, Professor an der Universität Köln. Er hat mit den beiden Nobelpreisträgern zusammengearbeitet und publiziert."

 

Optionen für ein neues Marktdesign für die Energiewende vorgestellt

02.10.2020, acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften

Axel Ockenfels hat als Mitglied der Arbeitsgruppe „Strommarktdesign“ des Akademienprojekts „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) zu folgenden Stellungnahmen beigetragen:
CO2 bepreisen, Energieträgerpreise reformieren. Wege zu einem sektorenübergreifenden Marktdesign
Netzengpässe als Herausforderung für das Stromversorgungssystem. Optionen zur Weiterentwicklung des Marktdesigns
Netzengpässe als Herausforderung für das Stromversorgungssystem. Regelungsfelder, Status quo und Handlungsoptionen

 

Axel Ockenfels im "F.A.Z. Ökonomenranking 2020"

24.09.2020, F.A.Z.

Prof. Dr. Axel Ockenfels wurde in dem jährlichen F.A.Z. Ökonomenranking auf Platz 27 gesetzt und gehört damit zu den einflussreichsten Ökonomen Deutschlands. 

 

"Gemeinwohl"

20.08.2020, Süddeutsche Zeitung

"Egoismus ist ansteckender als Altruismus." In der Süddeutschen Zeitung erklärt Herr Prof. Ockenfels, warum die anfängliche Kooperationsbereitschaft während der Pandemie gesunken ist - und wie dem entgegengewirkt werden kann.

 

"Der Staat muss bei Impfstoffentwicklung steuernd eingreifen"

31.07.2020, Handelsblatt

"Algorithmen spielen in allen modernen Märkten eine wesentliche Rolle. Und gerade in Notfalllagen ist eine Koordinationsstelle sinnvoll. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass die Verteilung zentral geplant werden muss." Herr Prof. Ockenfels spricht im Interview mit dem Handelsblatt darüber, wie Algorithmen bei der Verteilung von medizinischen Gütern helfen können. 

 

"Steuern sind besser als Zertifikate"

20.07.2020, Frankfurter Allgemeine Zeitung

"Dass der freiwille Beitrag von Unternehmen und Verbrauchern ein Argument für eine Steuer ist, hat das Ökonomentrio Axel Ockenfels, Peter Werner und Ottmar Edenhofer [...] betont." 

 

"Markt in Not"

03.07.2020, Süddeutsche Zeitung

Die Ökonomen Peter Cramton, Axel Ockenfels, Alvin E. Roth und Robert B. Wilson zeigen, wie gezielte Eingriffe des Staates dabei helfen können, Versorgungsengpässe zu verhindern. 

 

"Vorteile der Direktbesteuerung von CO2"

01.07.2020, Solarify

In einer Studie zeigen die Autoren Axel Ockenfels, Peter Werner und Ottmar Edenhofer Anreizeffekte für unterschiedliche Arten der Besteuerung von CO2-Emissionen auf und kommen im Rahmen des Experiments zu dem Resultat, dass eine Direktbesteuerung mit einem niedrigeren CO2-Ausstoß einhergeht. 

 

"Voluntary climate protection is suppressed by emissions trading"

01.07.2020, The World News Monitor

In a new study Axel Ockenfels, Peter Werner and Ottmar Edenhofer show that "direct carbon pricing through a tax is associated with greater moral behaviour than the indirect form of emissions trading".

 

"Ein Modell gegen Mangelwirtschaft und Preistreiberei"

26.06.2020, WirtschaftsWoche

Die Ökonomen Axel Ockenfels und Peter Crampton erklären in der WirtschaftsWoche, wie sich mithilfe von Marktdesign-Ansätzen medizinische Güter fair verteilen lassen.

 

"Eine Strategie gegen das Horten"

26.06.2020, WirtschaftsWoche, p. 38

Prof. Ockenfels und Peter Cramton sprechen in der WirtschaftsWoche darüber, wie sich knappe Gesundheitsgüter besser verteilen lassen. 

 

"Borrow crisis tactics to get COVID-19 supplies to where they are needed"

11.06.2020, nature

"Emergency procedures that keep electricity running and food banks stocked can also keep health workers in protective equipment."

 

"Marktdesign kann Leben retten"

30.04.2020, F.A.Z.

"Um möglichst viele Leben zu retten, müssen die richtigen Ressourcen zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen." Prof. Dr. Axel Ockenfels und Prof. Dr. Peter Cramton erläutern die Bedeutung einer effektiven Koordinierung der Ressourcenverteilung im Kampf gegen das Coronavirus.

 

"Ausreichend viele Nutzer müssen bei Corona-Apps mitmachen"

15.04.2020, Welt

Im Interview mit der Welt erklärt Prof. Dr. Ockenfels, dass Anreize zur Nutzung von Corona-Apps geschaffen werden müssen, wenn diese erfolgreich als Mittel zur Bekämpfung der Corona-Krise eingesetzt werden sollen. „Viele Menschen sind freiwillig bereit, sich an die Regeln zu halten und zu kooperieren, wenn die Kosten dafür sehr gering sind, der gesellschaftliche Nutzen sehr groß und sich viele andere auch an die Regeln halten“, sagt der Ökonom.

Prof. Ockenfels gegen Zwang bei Corona-App: Klarstellung zum WELT-Artikel vom 15.4.2020

 

"Digitale Wege aus der Corona-Krise"

15.04.2020, F.A.Z.

Erwin Böttinger, Axel Ockenfels und Achim Wambach geben eine Einschätzung, wie digitale Lösungen einen Beitrag zum Umgang mit der Corona-Krise und dem Exit aus dem Shutdown leisten können. 

 

"Klimaforscher loben deutsches Klimapaket"

21.02.2020, ERNEUERBARE ENERGIEN

Ottmar Edenhofer, Matthias Kalkuhl und Axel Ockenfels sehen die Bedeutung des deutschen Klimapakets insbesondere in dem "potenzielle[n] Beitrag zur Lösung des internationalen Koordinations- und Kooperationsproblems".

 

"CO2-Preis könnte Leitinstrument im globalen Klimaschutz werden"

19.02.2020, solarify.eu

In einer Analyse zum Klimaschutzprogramm der Bundesregierung urteilen Ottmar Edenhofer, Matthias Kalkuhl und Axel Ockenfels, das deutsche Klimapaket habe "das Zeug, positive Kettenreaktionen auszulösen".

 

"Einheitlicher CO2-Preis in Europa?"

18.02.2020, bizz energy

"Mit dem Einstieg Deutschlands in einen nationalen CO2-Preis gibt es Grund zur Hoffnung, dass dieses Instrument auch international endlich den Durchbruch schafft", schreibt Ottmar Edenhofer gemeinsam mit den MCC-Mitautoren Axel Ockenfels und Matthias Kalkuhl.

 

"Klimapaket der Bundesregierung bringt globalen Klimaschutz voran"

18.02.2020, ZfK - Zeitung für kommunale Wirtschaft

"Die Opposition aber auch Umweltschützer lassen kein gutes Haar am Klimapaket der Bundesregierung. Eine aktuelle Analyse kommt zu einer sehr viel positiveren Einschätzung und begründet das vor allem mit der Rolle der CO2-Bepreisung."